AUBACKE Behandlungsschritte in Bildern - Vorher und Nachher

Angstanalyse

Im einem Gespräch erheben wir Ihr individuelles Angstprofil, besprechen Ihre Angstvorgeschichte (psychotherapeutische Anamnese), Ihre persönlichen Traumata und Gedanken über die Zahnbehandlung und Ihre Wünsche für die Zahnsanierung. Dann kann Ihr verhaltenstherapeutische Behandlungskonzept mit Ihnen besprochen werden.

Angstanalyse im Gespräch


Untersuchung

Es folgt eine schonende Untersuchung Ihrer Zahnsituation nur mit Spiegel ohne Zahnsonde. Auch psychotherapeutisch ist dieser Schritt auf dem Zahnarztstuhl für viele Angstpatienten ein erste Auseinandersetzung mit Ihrer Phobie und die der schrittweisen Angstbewältigung.

Zahnuntersuchung nur mit Spiegel - ohne Sonde

Der erhobene Befund wird aufgeschrieben und mit Ihnen in verständlichen Worten besprochen. Auch eventuelle Schamgefühle sind Thema, zur Not kann die erste Untersuchung ohne Zahnarzthelferin erfolgen.

Zahnarztangst: Ws ist an in der Mundhöhle zu sehen?

In der Regel werden Röntgenaufnahmen angefertigt oder evtl. vorhandene Röntgenaufnahmen von erfolglosen Vorbehandlungen oder Notfallbehandlungen angefordert. Wichtig für Angstpatienten mit gesteigertem Würgereflex ist, dass die erste Röntgenuntersuchung mit einem sog. OPG erfolgt - es dabei nicht erforderlich einen Röntgensensor in den Mund einzubringen.

Zahnarztangst: Untersuchung mit einem umfangreichen, digitalen Röngtenbild - OPG

Das OPG verschafft eienen Überblick über die Zahnsituation und auch die Kiefergelenke


Beratung

Liegen alle Untersuchungsergebnisse vor erfolgt ein erneutes psychotherapeutisches Gespräch: Wissen um die tatsächliche Zahnsituation verringert fast immer die Zahnbehandlungsangst. Die meisten Patienten neigen zum Katastrophisieren bezüglich Ihrer Gebißsituation. Bei einer geplanten Vollnarkosesanierung müssen manchmal noch sogenannte Vitalitätsproben an Ihren Zähnen erfolgen, es wird mit einem kalten Wattekügelchen geprüft, ob kariöse aber erhaltungswürdige Zähne nach "leben" - also auf Kälte reagieren. Für Angstpatienten ist dieser Schritt manchmal belastend, aber wenn ein Kältegefühl am Zahn zu spüren ist, lebt der erkrankte Zahn noch. Das ist ein gutes Zeichen!

Beratung und gemeinsames Gespräch mit dem Patienten über die weiteren Therapieschritte zur Bewältigung seiner Zahnarztangst


Anfangen

In den meisten Fällen ist eine professionelle Zahnreinigung erforderlich, eine erfolgreich bewältigte Verhaltensübung, die Ihre Zahnbehandlungsangst verringern wird. Hierbei wird ist Ihre individuelle Angstvorgeschichte von gr0ßer Bedeutung - zum Beispiel die Zahnreinigung auf Wunsch unter Anästhesie erfolgen oder wir beschränken uns zunächst auf die sichtbaren, kosmetisch bedeutsamen Vorderzähne.Zahnsteinentfernung Unterkieferfront: vorher und nachher Beseitigung von Verfärbungen der Zähne

Entfernung von Zahnsteinablagerungen an Unterkieferfrontzähnen in der Vergrößerung

Nach Entfernung von Zahnstein und Verfärbungen

Zustand nach vollständier Zahnsteinentfernug

Beseitigung von Verfärbungen in der NahansichtZahnsteinentfernung vorher und nachher

Zahnsteinentfernung im Seitenzahnbereich

Polieren verfärbter Komposite-Füllungen

Zahnsteinentfernung und Politur vorher und nachher

Vollständige Zahnreinigung vorher und nachher

Massive Zahnsteinablagerungen - wie bei Angspatienten typisch - in der Vorher- und Nachheransicht

Simulation einer Zahnaufhellung - bleaching


Conservierende und chirurgische Phase

In dieser Phase der Angstbewältigung werden kariöse Zähne mit Keramik-Kunststoffrestaurationen gefüllt bzw. wieder aufgebaut. Mit einer Lokalanästhesie (Spritze) ist fast immer eine völlige Schmerzfreiheit zu gewährleisten. Die Angst kann im Rahmen der Verhaltenstherapie auch mit sehr wirksamen Medikamenten reduziert werden (Anxiolyse). Im Extremfall werden einige oder alle Behandlungsschritte in Vollnarkose durchgeführt.

Füllungstherapie mit Komposite

Wurzelkanalbehandlung mit Stiftaufbau und anschließender Komposite-Füllung

Entfernung eines zerstören Wurzelrestes und Komposite-Versorgung

Option: Zahnsanierung in Vollnarkose

Kompositefüllung im Oberkiefer am seitlichen Schneidezahn

Kompositeaufbau am Eckzahn

Sanierung der Oberkieferzähne mit Komposite-Füllungen

Sanierung der Oberkieferfront mit Kermamik-Kronen

Keramikrone auf einem tief zerstörten Zahn nach Wurzelkanalbehandlung und Stiftaufbau

Frontzahnkronen auf wurzelkanalbehandelten Zähnen

Brückenversorgung mit keramisch verblendeten Kronen im gesamten Oberkiefer

Brücke - keramisch verblendet - im Oberkiefer

Keramikteilkronen und Veneers in der Oberkieferfront

Keramikbrückenversorgung mit Foto beim Lachen

Komposite-Aufbaufüllung im Seitenzahnbereich

Keramikteilkronen auf Seitenzähnen mit größeren Defekten

Komposite-Aufbau eines tief zerstörten Zahnes

Keramikkrone mit Wurzelkanalbehandlung an einem Backenzahn


Kosmetische und konstruktive Phase

Vollstandige Restauration mit Langzeitprovisorien in Vollnarkose

kombinierter Zahnersatz vorher und nachher

provisorischer Zahnersatz vorher und nachher


Erhaltungsphase und Sicherung des Erfolges

regelmäßige Kontrollen nach erfolgreicher Zahnsanierung